Aktiv in der Berufsorientierung

Am Montag, den 19. Juni 2017 veranstalteten die Stadt Leipzig, der Landkreis Nordsachsen, die Handwerkskammer zu Leipzig und die IHK Leipzig in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Bildungsagentur den so genannten Berufsorientierungs-Dialog mit Leipziger Schulen.

Als zwei von mehreren Referenten informierten Gabriele Gromke und Michael Willenberg vom Gromke Hörzentrum – in zwei Workshops mit je 20 Teilnehmern – Schuldirektoren und Lehrer der Oberstufe und Gymnasien, über das Berufsbild und die Ausbildungsmöglichkeiten zum Hörakustiker.
„Die Information und Aufklärung, die durch die teilnehmenden Lehrer an die Schüler herangetragen wird, liegt uns sehr am Herzen.

Der Beruf des Hörakustikers ist der Allgemeinheit weniger bekannt, wir möchten jungen Erwachsenen diese interessante Möglichkeit für den Berufseinstieg zeigen und sichern damit die eigenen Nachwuchskräfte“, erklärt Gabriele Gromke das Engagement.
Bereits im Schulunterricht der Oberstufe lassen sich in den Fächern Biologie, Chemie, Physik, Ethik und Wirtschaft Lernbezüge zum späteren Ausbildungsunterricht eines Hörakustikers herstellen. In Fachoberschulen und Berufsschulen kommen ergänzend die Schwerpunktbereiche Anatomie und Physiologie, Gesundheitsförderung und Soziale Arbeit, Pädagogik und Psychologie sowie Informatik hinzu. Die Ausbildung zum Hörakustiker oder zur Hörakustikerin hat ein hohes theoretisches Anspruchsniveau und erfordert umfangreiche praktische Erfahrungen im Betrieb. Die Erstausbildung findet daher in Form einer dualen Berufsausbildung statt und dauert drei Jahre. In Ergänzung zur praktischen Ausbildung im Gromke Hörzentrum in Leipzig, besuchen die Auszubildenden in Form von Blockunterricht die Berufsschule in Lübeck.

Um den Beruf kennenzulernen hält das Gromke Hörzentrum verschiedene Angebote für Schulen bereit: einen dreitägigen Schnupperkurs „Hörakustik“ zur Berufsorientierung an Oberstufen und Gymnasien, Schwerpunktunterricht „Hören, Hörsysteme“ für Klassen von Nutzern mit Hörsystemen in Zusammenarbeit mit Hörgeschädigten-Pädagogen sowie für Fachoberschüler und Azubis oder den „Hörerlebnistag“ für Grundschulen.

Für weitere Informationen oder Fragen kontaktieren Sie bitte:

Michael Willenberg
Tel.:0341-64 90 10
Mail: michael.willenberg@gromke.de

Kategorien: News